Folge 1: Vorbereitung – Der richtige Webhoster & Programme

Bevor wir nun beginnen die Let’s Player Webseite zu erstellen, brauchen wir erst einmal die Programme, mit denen wir arbeiten wollen und einen Webhoster, auf dem wir unsere Webseite dann veröffentlichen können. Während des gesamten möchte ich mit euch lediglich kostenlose Software verwenden, damit auch jeder damit arbeiten kann. An einigen Stellen wie der Wahl des Webhosters stelle ich euch aber auch eine professionelle Variante vor, zu der man auch gerne greifen darf um Einschränkungen entgegenzuwirken

+++ Hier gelangst du nochmal zur Übersicht, worum es in der Serie überhaupt geht +++

Was brauchen wir also?

Folgende Programme  sollten auf jeden Fall bereits heruntergeladen und installiert werden, da wir sie für den weiteren Verlauf der Serie brauchen. Sollte zu diesen spontan ein weiteres hinzukommen, werdet ihr das an entsprechender Stelle erfahren :)

  • [button color=“yellow“ size=“small“ align=“right“ link=“http://wpde.org/download/“]Wordpress 3.6.1 herunterladen[/button]WordPress: Ganz wichtig, darauf wollen wir unsere Webseite schließlich aufbauen. Die aktuelle Version ist 3.6.1. Nebenbei bemerkt verwenden auch Gronkh.de und breathlp.de Wordpress als Basis.
  • [button color=“yellow“ size=“small“ align=“right“ link=“https://filezilla-project.org/“]Filezilla 3.7.3 herunterladen[/button]Filezilla: Wir brauchen für unser Vorhaben auf jeden Fall einen FTP-Client. Ich bin es gewohnt, Filezilla für diesen Zweck zu verwenden. Ihr könnt aber auch jedes andere mit ähnlichem Funktionsumfang nehmen.
  • [button color=“lightgray“ size=“small“ align=“right“ link=“http://notepad-plus-plus.org/download/v6.5.html“]Notepad++ 6.5 herunterladen[/button]Optional – Notepad++: Ein schöner Editor für verschiedene Programmier- und Websprachen. Empfehlenswert, weil ihr damit zum Beispiel Fehler schneller erkennen könnt. Muss aber auch nicht sein, ihr könnt notfalls sogar mit dem Windows eigenen Editor arbeiten.

Welcher Webhoster darf es sein? + Domain

Du kannst natürlich jeden x-beliebigen verwenden, wenn du a) weißt wie und b) eben schon über einen verfügst oder einfach einen anderen neben den vorgestellten bevorzugst.

Empfehlen würde ich aber eindeutig bplaced.net als kostenloser Ansatz mit Einschränkungen oder domain*go als günstiges Rundum-sorglos-Paket. Schaut euch die Artikel an, um die Vorteile beider Varianten zu erfahren. Generell von Bedeutung ist aber vor allem die Tatsache, dass bei bplaced wichtige Funktionen fehlen, die wir eventuell später benutzen möchten.

Dort fallen beispielsweise die Möglichkeiten zur einfachen Aktualisierung unserer WordPress-Software und dessen Plugins sowie Themes und die Einbindung spezieller Plugins und Services mit ein. Bei domain*go gibt es außerdem eine .DE-Domain kostenlos dazu – bei Tarifen zu 2€ im Monat, die jederzeit kündbar sind. Für unseren Zweck äußerst wünschenswert, um eine kurze, einprägsame und wertvolle Adresse zu besitzen. Wer dagegen aber trotzdem bplaced.net nutzen möchte, kann sich immerhin eine .TK-Domain holen. Nicht ganz so schön, aber auch kurz.

 

.. Im Verlauf der Serie werde ich mir auch einen Account bei bplaced.net anlegen, um euch das wichtigste direkt zeigen kann. Im nächsten Teil werden wir auch schon mit der Installation von WordPress beginnen, der Erschaffung der Grundlage unserer Webseite!

 

Jens Jakob

Besitzer dieses Blogs.