WordPress: Kategorien vs. Tags / Schlagwörter

Innerhalb WordPress lassen sich Artikel mit Kategorien und Tags bzw. Schlagwörtern versehen. Während man seitens der Kategorien die Vorgabe hat, dass sich ein Artikel in mindestens einer Kategorie befinden muss, braucht man Tags theoretisch überhaupt nicht verwenden. Aber macht es überhaupt Sinn, auf diese Funktionen zurückzugreifen?Oder braucht man demzufolge überhaupt mehr als eine Kategorie oder reicht es nicht aus, alle Beiträge einer Seite nur in dieser zu sammeln?

An dieser Stelle schon mal ein definitives „Ja, absolut!“ auf alles, aus verschiedenen Gründen. Hätte man wohl auch mit rechnen können. Ich möchte aber auch einen Erklärungsversuch wagen ;)

Die Kategorien

Das sind Kategorien

Den Begriff der „Kategorie“ brauch ich an dieser Stelle wohl nicht erläutern. Bezogen auf WordPress ist die Bedeutung dessen eben das, was man sich darunter vorstellen sollte. Mit Kategorien lässt sich eine mehr oder weniger „grobe“ thematische Einteilung der Artikel vornehmen.

Tipps zur verwenden von Kategorien

Du solltest dir aber eine klare Struktur mit aussagekräftigen Kategoriebezeichnungen überlegen. Kategorien lassen sich auch durch Unter-Kategorien weiter aufspalten. Erwähnenswert ist, dass Artikel einer solchen Unter-Kategorie standardmäßig auch automatisch im Archiv der Elternkategorie auftauchen. Du solltest möglichst wenige Kategorien pro Artikel verwenden. Eine klare Einteilung ist, vor allem auch zur besseren Orientierung der Besucher, sehr wichtig.

Kategorien nehmen auch einen starken Einfluss darauf, wie sich deine Webseite gegenüber Suchmaschinen gibt. Mit den richtigen Einstellungen findet sich die Kategorie eben auch in der URL-Struktur eines Artikels wieder, womit ein besseres Suchmaschinen-Ranking zu bestimmten Keywords erzielt werden kann. Dazu gehört aber noch weitaus mehr.

 

Die Tags / Schlagwörter

Das versteht man darunter

Tags oder auch Schlagwörter sollen in erster Linie zur inhaltlichen Einordnung des Artikels dienen. Man kann mit Tags Beiträge zu gleichen Themen besser miteinander vernetzen und hat daneben auch den Vorteil, dass WordPress selbst zu jedem Tag ein eigenes Archiv erstellt.

Tipps zur Verwendung von Tags

Gibt es also bestimmte Themen innerhalb deines Blogs, zu denen zu häufiger mal etwas schreibst, was Leute vielleicht gezielt suchen könnten, dann erstelle einen Tag dazu. Aber halte die Liste der einzelnen Artikel überschaubar.. ein paar wenige, auf die wichtigsten Inhalte beschränkte Tags reichen vollkommen aus.

Andernfalls hast du am Ende nur viele Tags, zu denen nur einzelne Artikel gefunden werden können. Das ist weder hilfreich, noch sinnvoll und dürfte für die Besucher deiner Webseite tendenziell auch nur zu Enttäuschung oder Verwirrung führen.

Ein Beispiel zur Verwendung von Tags

Nehmen wir an, du betreibst eine Webseite, auf der du Songtexte sammeln und bereitstellen möchtest (solche „Lyrics“-Seiten gibt es ja förmlich wie Sand am Meer..), dann könntest du zum Beispiel Tags für den Interpreten, das Album, vielleicht aber auch Dinge wie dem Genre oder dem Erscheinungsjahr anlegen.

Das große Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen: Benutze die Funktionen, die dir WordPress an die Hand gibt, aber mach dir vorher ausreichend Gedanken dazu! Andernfalls kannst du nicht das volle Potential dieser Werkzeuge ausschöpfen, die man auf der Ersteller- / Herausgeberseite somit nicht unterschätzen sollte!

Kategorien und Tags bilden die Grundlage für deine komplette weitere Arbeit einer WordPress-Seite / Blogs.

Jens Jakob

Autor, Fotograf, Videoproduzent... und mehr - oder weniger. Ich mache, worauf ich Lust habe. Auf lichtbahn.de schreibe ich über eben solche vielseitige Themen, was mich interessiert, was ich mache und was mich antreibt. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen - Was meinst du dazu?