Amazon Prime – lohnt sich das? (2014)

„Kostenloser“ Premiumversand, Videos, Serien und Bücher: Seit einigen Tagen bin ich Amazon Prime Kunde. Etwas, worüber ich längere Zeit nachgedacht habe, seit ich Anfang 2014 den kostenlosen Probemonat in Anspruch genommen habe. Das Programm kostet 49€ im Jahr (=4,09€/Monat). Aber ist es das auch wert? 

Was bekommt man geboten?

Die Liste der versprochenen Funktionen ist relativ kurz, soll es aber in sich haben:

  • Amazon Prime Instant Video (neu): Seit neustem bietet Amazon einen eigenen Streaming-Service an, der vielleicht mit Maxdome oder Watchever vergleichbar ist (habe diese nie getestet). Dieser entstammt dem früheren Amazon Lovefilm (jetzt nur noch als zusätzliches DVD Leih-Abo unter dem Namen verfügbar), wurde aber ins „Prime Paket“ eingegliedert. Amazon wirbt mit einem Angebot von „über 13.000 Filmen und Serien“.
  • Amazon Prime kostenloser Premiumversand: Der Service, für den Prime schon lange ein Begriff sein sollte. Wenn man Artikel bestellt, die über Amazon direkt versandt werden, kann man sich diese kostenlos am nächsten Werktag liefern lassen. Kostet sonst 6€.
  • Amazon Kindle Leihbücherei: Weiterhin lässt sich über die „Kindle Leihbücherei“ jeden Kalendermonat ein Ebook ausleihen. Man könnte also auch das ein oder andere Buch durch die Prime-Mitgliedschaft kostenlos lesen.

Aber wie schlagen sich diese drei Pfeiler in der Realität? Decken die versprochenen Inhalte das Interesse des Kunden ab? Auch wenn ich die Beantwortung dieser Frage nur auf meine Wünsche, Ansprüche und Erwartungen an das Amazon-Prime Programm zielen kann, möchte ich euch damit meine bisher gemachten Erfahrungen und Eindrück mitteilen.

1. Amazon Prime Instant Video

Der Service ist okay. Er läuft stabil und man kann sich die Streams in ziemlich guter bis HD-Qualität anschauen, ohne dass diese Während der Wiedergabe oder lange Zeit vor dieser endlos laden müssen.

Das Angebot an Filmen und Serien

Das Angebot ist schon relativ weitläufig, aber man sollte diesbezüglich nicht zu viel erwarten. Ab und an kommen neue Filme und Serien ins Programm, während andere diesen nach und nach weichen müssen. Was man sich ansehen kann, wechselt also langsam aber sicher mit der Zeit.

Mit Serien wie „Breaking Bad“, „Dexter“ oder „The Big Bang Theory“ sind durchaus hochwertige und beliebte Produktionen einsehbar. Andere wie „Game of Thrones“ fehlen aber, wenn man sich für diese interessiert. Im Film-Angebot sind auch einige sehr gute Filme verfügbar. Ich bin jedenfalls mit der Auswahl zufrieden, auch wenn sie nicht alles abdeckt, was ich gerne mal schauen wollen würde.

Ich denke was das Angebot betrifft, sollte man Amazon Prime einfach mal ausprobieren und schauen, ob es einen anspricht. Deshalb möchte ich hier gar nicht ins Detail gehen. Vergleichbare Angebote anderer Streaming Anbieter habe ich ja nie getestet, deshalb weiß ich auch nicht, wie es dort im Vergleich aussehen würde. Aber allein das Preisargument, also dass ich für weniger Service wesentlich mehr bezahlen müsste, lässt das Interesse an solchen auch schnell schwinden.

Die Verfügbarkeit, Endgeräte

Ein wenig schade ist, dass Prime Instant Video nur über ein Silverlight-Plugin funktioniert. Dadurch fallen viele Endgeräte aus dem Raster derer, mit denen man das Angebot nutzen kann. Zumindest ist es nicht ohne Umwege möglich, das ganze unter Linux oder Android zum Laufen zu bekommen.

Vor allem zu letzterem gibt es leider nur eine entsprechende App für Geräte von Amazon selbst (also jene Tablets der Kindle Fire-Reihe). Hier besteht meiner Meinung noch nachhol-bedarf. Für mich wäre sowas aber auch nur ein willkommenes Extra, kein Muss.

Gut ist wiederum, dass es entsprechende Apps für Fernseher und Spielkonsolen gibt. So schaue ich mir teilweise mal den einen oder anderen Film (oder auch mal eine Serie) bequem von meinem Sofa aus auf meiner Wii U an.

2. Prime: Kostenloser Premiumversand

Hier braucht man nicht viel zu zu sagen. Bestellungen am nächsten Tag nach der Bestellung geliefert zu bekommen, ohne auch nur einen Cent Versandkosten zu bezahlen, ist einfach nur toll!

Vor allem bei dem Preis von gerade einmal 4,09€ pro Monat rentiert sich das schon ziemlich schnell. Auch wenn man eher dazu neigt, wenig zu bestellen.

3. Kindle Leihbücherei

Die letzte Funktion des Dreiergespanns ist für mich leider eine totale Enttäuschung, weil sie für mich einfach nutzlos ist. Es klingt zwar ziemlich gut, sich monatlich kostenlos ein Ebook ausleihen zu können, der Haken bei der Sache ist aber, das man das nur machen kann, wenn man auch ein Kindle-Gerät besitzt.

Auch wenn ich stark über den Kauf eines einfachen Kindle Geräts (das Modell für 49€) nachdenke, weil mir so ein Teil schon ziemlich praktisch und preiswert erscheint, finde ich es immer ein Unding bestimmte Features nur auf eine solche Produktserie zu beschränken.

Ich kann sonst ja auch alle Kindle Inhalte, die ich auf meinem Account durch irgendwelche Aktionen mal gesammelt habe, über die Kindle App meines Smartphones aufrufen und verwenden, da hätte man diese Funktion eigentlich auch einbauen können.

Mein Fazit

Bisher gefällt mir der Service sehr, auch wenn wie gesagt noch Wünsche offen geblieben sind. Ich denke vor allem preisleistungstechnisch ist die Prime-Mitgliedschaft einiges wert und gut aufeinander abgestimmt. Ich bereue den Kauf der Einjahres-Mitgliedschaft nicht und bin gespannt, was sich in dem Bereich in Zukunft noch verändern wird. Vielleicht ist Amazon ja durchaus für Überraschungen zu haben.

Und.. was meinst du?

Ich denke am Ende muss jeder für sich entscheiden, ob einem das das wert ist und einem das Angebot wie es ist zusagt.

Hast du den Service bereits getestet oder bist bereits Prime-Mitglied? Sollte dem nicht so sein, kannst du über den folgenden Banner Prime Instant Video 30-Tage lang kostenlos selbst ausprobieren. Durchaus eine Empfehlung wert.

Ohne Einschränkungen, mit allen Vorteilen, die einem der Service bereit stellen soll. Man sollte dabei nur die automatische Verlängerung in den Einstellungen deaktivieren. Das geht auch schon sofort nach der Bestellung, ein Klick genügt. Danach ist das Testen vollkommen unverbindlich und garantiert kostenlos.

Jens Jakob

Autor, Fotograf, Videoproduzent... und mehr - oder weniger. Ich mache, worauf ich Lust habe. Auf lichtbahn.de schreibe ich über eben solche vielseitige Themen, was mich interessiert, was ich mache und was mich antreibt. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen - Was meinst du dazu?