Test: Toshiba FlashAir™ W-02 WiFi-SDHC (16GB, class 10, WLAN)

Mit diesem Produkttest zur Toshiba FlashAir™ W-02 WiFi-SDHC, habe ich heute etwas ganz Besonderes für euch. SD Karten mit WiFi-Funktionalität, wie die FlashAir-Serie von Toshiba sind das Neuste, was es zu kaufen gibt. Aber wie nützlich sind diese? Lassen sich diese bequem verwenden? Und welche Nutzen lassen sich aus einer SD Karte mit WiFi-Funktion überhaupt ziehen?

Folgend möchte ich euch meine ersten Erfahrungen mit der Toshiba FlashAir W-02 mit 16GB berichten, ausprobieren wie sich diese in verschiedenen Anwendungsszenarien schlägt und abschließend eine Bewertung zu dieser abgeben. Ich teste das Produkt in meinem Alltag als Hobby-Fotograf und möchte versuchen, Vorzüge dessen herauszustellen.

Toshiba FlashAir 16GB WiFi SDHC

Canon EOS 600D (50mm, f/0, 1/50 sec, ISO320)
Die Verpackung der Toshiba FlashAir mit 16GB. Die WiFi SDHC Karte wird zusammen mit einer kleinen Schutzhülle und einer Anleitung geliefert.

Die Einrichtung der SD Karte

Die Einrichtung mittels PC-Software (FlashAirTool) geht intuitiv, schnell und einfach von der Hand. Es wird empfohlen, die Karte mit dem FlashAirTool zu formatieren und zu konfigurieren. Man kann der SD Karte eine SSID + Passwort zuweisen, unter welcher die Karte von anderen Geräten erreichbar sein wird. Außerdem kann man wählen, wann und wie der WiFi Modus aktiv werden soll. So lässt sich zusätzlicher Akku-verbrauch durch die Verwendung der SD Karte vermeiden.

Ich habe mich dafür entschieden, dass die SD Karte den WiFi Access Point startet, wenn man das Gerät anschaltet, in dem sie sich befindet. Wenn sich innerhalb einer festgelegten Zeit (5 Minuten)  kein Gerät mit der SD Karte verbindet, wird der Access Point deaktiviert und der Akku geschont. Auch wenn sich die Einrichtung für mich problemlos durchführen lies, befindet sich für unerfahrene Benutzer in der Software auch eine relativ ausführliche Hilfe.

Funktioniert Magic Lantern auf der Toshiba FlashAir? Ja!

Nach der eigentlichen Einrichtung habe ich mir übrigens auch noch Magic Lantern für meine Canon EOS 600D auf der SD Karte installiert. Da einige Eye-Fi Karten mit Magic Lantern nicht funktionieren, war es für mich umso interessanter zu erfahren, ob und wiefern die Toshiba FlashAir WiFi Karte mit dem Add-On für Canon DSLRs kompatibel ist. Überraschenderweise startet und funktioniert alles genau so, wie es soll. Für Interessierte ein nettes Extra!

Mein erster Eindruck nach erstem Test

Der erste Test: SD Karte in meine Canon EOS 600D und los geht’s: Ein paar Bilder geschossen.

Hierbei verhält sich die Karte wie eine normale SD Karte ähnlicher Art auch. Auch wenn mir keine genauen Messwerte vorliegen (eventuell werde ich aber bald selbst mal ein paar Tests anfertigen), erreicht man mit der Toshiba FlashAir sicherlich die von der Kamera erzielbare Geschwindigkeit.

Ich konnte jedenfalls nicht feststellen, dass die Toshiba langsamer arbeiten würde als die SanDisk Extreme (ebenfalls 16GB und class 10), die ich sonst in meiner DSLR stecken habe.

Die aufgenommenen Bilder habe ich mir erstmal über die offizielle Toshiba FlashAir Android App anzeigen lassen. Die Fotos ließen sich dann auch innerhalb weniger Sekunden auf das Smartphone (Samsung Galaxy S3) übertragen und in die Galerie einfügen. Von dort aus lassen sich die Bilder teilen oder zum Beispiel bearbeiten. Die FlashAir App ist selbst nicht in der Lage mehr aus den Dateien zu machen. Die App befindet sich aber auch noch in einer sehr frühen Phase, weshalb sie aktuell auch nur auf englisch erhältlich ist. In der Hinsicht könnte sich also schnell was ändern.

Neben der FlashAir App gibt es auch noch weitere Apps, die mit der FlashAir SDHC Karte zusammenarbeiten können. Alternativ kann man aber auch über den Browser direkt auf die Inhalte der Karte zugreifen (http://flashair/ aufrufen) – soweit man sich mit dem Access Point verbunden hat – oder natürlich auch „klassisch“ einen Cardreader verwenden.

Der große Vorteil: Die Geschwindigkeit..

..mit der sich frisch geschossene Bilder versenden lassen. Ob man nun die eigenen Fotos an den eigenen Laptop schicken möchte, um das Bild sofort beurteilen oder einzelne direkt weiterverarbeiten zu können, oder ob man die Bilder direkt über das Smartphone und Whatsapp an Freunde oder Familie senden möchte.. Mit der FlashAir ist man bestens für besondere Ansprüche gerüstet.

Besonders auch bei der Arbeit im Team stelle ich mir die FlashAir als äußerst praktisch vor, da eine Person beispielsweise pausenlos fotografieren könnte, während eine andere bereits auf fertige Aufnahmen zugreifen kann.

Nutzen neben der Fotografie

Die SDHC Karte lässt sich laut Toshiba innerhalb aller Geräte verwenden, die über einen SDHC-Slot verfügen. Somit ließe sich die FlashAir auch für Projekte anderer Art verwenden. Die Software wird aber natürlich dennoch auf die Verwendung mit einer Digitalkamera ausgelegt.

Fazit: Erwartungen übertroffen!

Toshiba FlashAir 16GB class 10 WiFi SDHC Canon EOS 600D (50mm, f/0, 1/50 sec, ISO1250)
Ich muss zugeben, dass ich von der Toshiba FlashAir WiFi-SDHC Karte in mehreren Punkten überrascht bin. Ich hätte nicht erwartet, dass sich diese so unkompliziert und effizient nutzen lässt. Die WiFi-Funktionalität ist eine willkommene Erweiterung für DSLRs oder Kompaktkameras. Meiner Meinung nach sollte man bei einem Preis von ca. 72€ nur zu einer solchen SD Karte greifen, wenn man einen konkreten Anwendungsbereich mit dieser abdecken möchte. Wer diese Technik ausprobieren möchte und nicht auf volle Geschwindigkeit angewiesen ist, kann aber auch zu einem einfacheren Modell greifen.

[infobox color=“yellow“]Vielen Dank an ValueTech.de und Toshiba für die Bereitstellung eines Exemplars einer Toshiba FlashAir™ W-02 WiFi-SDHC-Speicherkarte und die dadurch gegebene Möglichkeit, diesen Produkttest zu schreiben. [/infobox]

Ich bin gespannt wie sich diese Sparte in der Zukunft entwickeln wird und werde mit meiner FlashAir vermutlich viel Spaß haben und gemeinsam mit euch ein wenig experimentieren!

Bild-2731 Canon EOS 600D (50mm, f/0, 1/50 sec, ISO100)

Ich werde zur FlashAir von Toshiba übrigens möglicherweise noch weitere Artikel veröffentlichen, vor allem natürlich, solltet ihr zu einem bestimmten Thema mehr Informationen haben wollen! Schreibt dazu doch einfach einen Kommentar unter diesen Artikel. 

Jens Jakob

Autor, Fotograf, Videoproduzent... und mehr - oder weniger. Ich mache, worauf ich Lust habe. Auf lichtbahn.de schreibe ich über eben solche vielseitige Themen, was mich interessiert, was ich mache und was mich antreibt. Viel Spaß beim Lesen!

Ein Kommentar:

  1. Wieder mal ein super Artikel! Weiter so!
    I´m Batman

Kommentar verfassen - Was meinst du dazu?