YouTube: Die richtigen Render Einstellungen für den Upload wählen

Im folgenden Artikel geht es darum, die perfekten Render Einstellungen für YouTube Uploads zu wählen. Ihr erfahrt, welches Dateiformat, Framerate und Auflösung ihr wählen solltet, um möglichst kleine Dateien und eine gute Video- sowie Audioqualität erzielen zu können. Die genannten Informationen sind dabei universell, es ist also egal, ob ihr mit einer DSLR filmt oder Gameplays oder eureren Bildschirm aufgezeichnet habt. Ich hoffe, dass euch dieser Artikel weiterhilft. 

Das richtige Dateiformat für YouTube

Das Dateiformat besteht vereinfacht ausgedrückt aus einem Codec und einem Container, welcher sich in der Dateiendung wiederfindet. Entsprechend ist nicht jede .mp4-Datei gleich. Das entsprechende Video könnte also beispielsweise in MPEG2 oder H264 kodiert sein. Der Container bündelt verschiedene Dinge, meist vereinfacht jeweils einen Video- und einen Audiocodec.

Die verschiedenen Codecs unterscheiden sich in der Art und Weise, wie stark die Datenmengen des Videos in qualitativer Form erhalten bleiben und wie stark die Dateigröße durch Kompressionen verringert werden kann. Manche Codecs sind unkomprimiert und verkleinern die Dateigröße überhaupt nicht – erhalten dafür aber die Qualität des Bildmaterials. Solche Formate eignen sich wunderbar um diese als Rohmaterial in unser Videobearbeitungsprogramm einzuführen oder unsere Videos in bester Qualität zur Sicherung abzuspeichern. Für unsere YouTube Uploads wollen wir das Beste aus beiden Welten: Eine stark komprimierte Videodatei mit kleiner Dateigröße, aber mit bestmöglicher Videoqualität.

Glücklicherweise wurde ein Codec entwickelt, der dies exzellent erledigen kann und perfekt von YouTube unterstützt, beziehungsweise sogar für Uploads empfohlen wird. Es handelt sich um den H.264 (h264 / x264) Codec. Wenn ihr in eurem Videobearbeitungsprogramm diesen auswählen könnt, tut dies unbedingt! Andernfalls könnt ihr euch diesen hier für Windows auch kostenlos herunterladen und mit vielen Programmen wie OBS Studio nutzen. Als Container nehmt ihr einfach .mp4.

Bezüglich weiterer Einstellungen empfiehlt YouTube folgendes:

  • Progressiver Scan (kein Zeilensprungverfahren)
  • Profil „High“
  • 2 aufeinanderfolgende B-Frames
  • Geschlossene GoP; GoP entspricht der halben Frame-Rate
  • CABAC
  • Variable Bitrate: Es wird keine bestimmte Bitrate vorausgesetzt;
  • Chroma-Subsampling: 4:2:0

Bezüglich der Audio Einstellungen sollte man je nach Aufnahme Stereo oder Stereo + 5.1 als Kanäle sowie eine Abtastrate von 96 kHz oder 48 kHz wählen.

Die passende Frame-rate bestimmen

Bezüglich der Frame-rate ist das ziemlich einfach. Schaut euch an, mit wie vielen FPS ihr euer Material aufgezeichnet habt und wählt diesen Wert auch für euren Export. YouTube unterstützt eine breite Auswahl an Frameraten. Also egal, ob ihr euer Video mit 24, 25, 30, 60 oder sonstigen Frame-raten aufgezeichnet habt. Alles okay!

Die richtige Bitrate für YouTube Uploads

Über die Bitrate

Die Bitrate bezeichnet das Verhältnis einer Datenmenge zu einer Zeit. Umso höher die Bitrate ist, desto besser ist die Qualität des Bildmaterials. Setzt man für eine bestimmte Auflösung auf eine zu niedrige Bitrate, kann sich dies durch stark bis weniger ausgeprägte Artefakte im Bildmaterial wiederspiegeln. Allerdings haben Videos mit hohen Bitraten entsprechend auch eine sehr große Dateigröße, weshalb es beim Export immer gilt, ein Optimum für das Zielmedium zu wählen.

Die optimale Bitrate für YouTube Videos

Bezüglich der besten Bitraten für YouTube hat Google einen englischsprachigen Artikel verfasst, aus dem die folgende Tabelle stammt. Möchtet ihr eure Videos in bestmöglicher Qualität auf YouTube hochladen, solltet ihr mit diesen oder höheren Bitraten aufnehmen und beim Export eben diese einstellen. Wählt ihr eine höhere ist das auch nicht schlimm, es kann aber sein, dass YouTube euer Video nach dem Upload an seine Richtlinien abgleicht und entsprechend komprimiert. Mit den Richtigen Einstellungen erspart ihr euch lange Uploads.

Die folgenden Richtwerte wurden erst 2016 aktualisiert.

Empfohlene Video Bitrate für Uploads

Type Video Bitrate, Standard Frame Rate
(24, 25, 30)
Video Bitrate, High Frame Rate
(48, 50, 60)
2160p (4k) 35-45 Mbps 53-68 Mbps
1440p (2k) 16 Mbps 24 Mbps
1080p 8 Mbps 12 Mbps
720p 5 Mbps 7.5 Mbps
480p 2.5 Mbps 4 Mbps
360p 1 Mbps 1.5 Mbps

Für Uploads empfohlene Audio Bitraten

Type Audio Bitrate
Mono 128 kbps
Stereo 384 kbps
5.1 512 kbps

Was ist die richtige Auflösung?

Die richtige Auflösung gibt es nicht. Du kannst also Auflösung und Seitenverhältnis frei wählen. Beziehungsweise solltest du das nehmen, mit welchem du deine Videos aufgezeichnet hast. YouTube ist zwar auf 16:9 Auflösungen wie 1920×1080 (Full HD) oder 1280×720 (HD) ausgelegt, weshalb auch der Player dieses Seitenverhältnis verwendet.

Solltest du aber beispielsweise 4:3 Video Material haben solltest du dieses nicht in 16:9 abspeichern, sondern der Quelle entsprechend in 4:3. Ausgenommen, du schneidest das Bildmaterial entsprechend zu. Lasse aber in der Bearbeitung keine schwarzen Flächen (sog. Pillar- bzw. Letterboxen), diese werden von YouTube in diesem Fall automatisch hinzugefügt.

Möchtest du eine andere Auflösung als die als Material vorliegende wählen, solltest du tendenziell zu einer kleineren greifen, damit die Videoqualität nicht unter der Skalierung leidet.

Du hast noch Fragen? Dann stell sie gerne in den Kommentaren!

Jens Jakob

Autor, Fotograf, Videoproduzent... und mehr - oder weniger. Ich mache, worauf ich Lust habe. Auf lichtbahn.de schreibe ich über eben solche vielseitige Themen, was mich interessiert, was ich mache und was mich antreibt. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen - Was meinst du dazu?